Über mich

Bärbel Straub-Krieg – Ein biographischer Abriss

Die Malerin: Bärbel Straub-Krieg

Früh vertraut mit Papier, Farbe, Holz und Stoffen.
Während der Ausbildungs-, Berufs- und Elternphase trat meine künstlerische Betätigung etwas in den Hintergrund, allerdings ohne gänzlich vernachlässigt zu werden.

 

Nach Lebensumbrüchen intensivere Beschäftigung mit der Malerei:

  • 1998 bis 1999 Unterricht in Acrylmalerei bei Siegfried Angermüller in Heidelberg
  • 2000 Gruppenausstellung im Atelier Saga in Heidelberg
  • 2000 bis 2001 Unterricht im Zeichnen und Malen bei Norbert Herrmann in Elmstein-Speyerbrunn
  • 2007 Einzelausstellung im SEI- Institut für integrative Kommunikation in Heidelberg

Es folgten autodidaktische Studien sowie Zeichen- und Malaufenthalte in Mailand, Berlin und immer wieder in Weimar und auf der Schwäbischen Alb.

Seit dem Jahr 2000 lebe und arbeite ich als freischaffende Künstlerin in der Nähe von Heidelberg.

Auf einen Stil möchte ich mich nicht festlegen, da sich mein Interesse an der Malerei und der Kunst im Laufe der Jahre stetig weiterentwickelt hat und hoffentlich noch weiterentwickeln wird. Die Neugierde für künstlerische Prozesse, für die Weiterentwicklung der eigenen Techniken und die Vielfalt der Darstellungsmöglichkeiten bilden für mich eine Basis für ein gelingendes Leben und eine erfüllende Lebensqualität.

Vor allem in der Malerei – und vor allem mit Acrylfarben auf großformatigen Leinwänden – habe ich ein Mittel gefunden, das es mir ermöglicht, mich auf unverwechselbare und einzigartige Weise auszudrücken. Hierbei liegt mein Fokus momentan auf der Abstrakten Malerei, da diese für mich die größt-
mögliche Einlassung in den künstlerischen Prozess ermöglicht.

Die meisten meiner Bilder tragen keine Titel. Einerseits würde die Zusammen-
fassung auf Worte dem Prozess nicht gerecht, andererseits möchte ich dem Betrachter eine eigene Herangehens- und Sichtweise, eine höchstpersönliche Interpretation der dargestellten Kunst ermöglichen.

Ich hoffe dies gelingt.